Angebote zu "Implementierung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Drusche, V: Einfluss der energetischen Eigensch...
41,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Einfluss der energetischen Eigenschaften von Gebäudehüllen auf den Immobilien-Sachwert, Titelzusatz: Analyse des Einflusses der energetischen Eigenschaften von Gebäude-Hüllkonstruktionen auf den Immobiliensachwert von Wohngebäuden und Implementierung spezifischer Ausstattungsstandardmerkmale in die Normalherstellungskosten (NHK), Autor: Drusche, Volker, Verlag: VDG // VDG Weimar - Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Dämmung // Wärmedämmung // Energetik // Immobilie // Wohnungswirtschaft // Makler // Industrie // Betriebslehre // Industriebetriebslehre // Baugewerbe und Schwerindustrie, Rubrik: Wirtschaft // Einzelne Wirtschaftszweige, Seiten: 277, Abbildungen: 40 Abbildungen, Reihe: Schriftenreihe Bau- und Immobilienmanagement (Nr. 18), Gewicht: 679 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Aufwertung von Immobilien unter zu Hilfenahme v...
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Es ist nicht zu übersehen, dass die Anwendung der neuen Verfahrenstechnik Building Information Modeling Entwurfs-, Planungs-, Ausführungs- und Betriebsphasen eines Objektes maßgeblich beeinflussen wird. Mit der Auflage der ÖNORM A 6241-2 wurde in Österreich die Grundlage für die Implementierung von Building Information Modeling - Prozessen geschaffen. Der Einsatz von Building Information Modeling über den gesamten Lebenszyklus ermöglicht durch die holistische, digitale sowie virtuelle Darstellung der physikalischen und funktionalen Eigenschaften eines Objektes unter anderem eine Reduktion von Schnittstellen und Informationsdefiziten, und ergibt somit den Vorsprung der dreidimensionalen ganzheitlichen Datenspeicherung und Darstellung von Immobilien. Forschungsfrage: Ist Building Information Modeling jener Schlüssel zur Reduktion der Summe aller Risikopotenziale in den einzelnen Projektphasen, beginnend bei der Projektentwicklung bis hin zur Reduktion der Risiken in der laufenden Bewirtschaftung von Immobilien? Führt aus dieser Betrachtung der Einsatz von Building Information Modeling im Lebenszyklus einer Immobilie zur Wertsteigerung eines Objektes?

Anbieter: Dodax
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Aufbau und Implementierung eines Portfolio-Mana...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,8, Berufsakademie Berlin (Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Die Situation auf dem Berliner Wohnungsmarkt hat sich seit Beginn der neunziger Jahre grundlegend verändert. Früher haben die Wohnungsunternehmen über Jahrzehnte auf einem Markt agiert auf dem als Folge der Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges die Nachfrage größer war als das Angebot. Durch die Euphorie der Wiedervereinigung, neue Steuergesetze und einer Reihe weiterer Faktoren setzte dann zu Beginn der neunziger Jahre ein Neubauboom ein, durch den in Verbindung mit einer fast gleichzeitig einsetzenden Wanderungsbewegung von Berlin ins Berliner Umland das Angebot bei sinkender Nachfrage rapide anstieg. Als Folge dieser Marktentwicklung befinden sich heute die meisten Unternehmen in einer sehr angespannten Liquiditäts- und Ertragslage, da sie mit hohen Leerstandszahlen bei steigenden Ausstattungsansprüchen der Mieter konfrontiert sind. Um in Zukunft am Markt bestehen zu können, muss ein Weg gefunden werden Fehlinvestitionen in unrentable Bestände oder Bestände ohne Zukunftsaussichten zu vermeiden. Ziel muss es sein nur noch in solche Bestände zu investieren, die bestimmte Maßstäbe für Liquidität und Rentabilität erfüllen.Vor diesem Hintergrund begann die Gemeinnützige Siedlungs- und Wohnungsbaugesellschaft mbH Berlin (GSW) im Mai 2001 damit ein Portfolio-Management zu entwickeln und im Unternehmen zu installieren. Dieses Instrument zählt in anderen Branchen schon lange zu den am häufigsten eingesetzten Analyse- und Planungsinstrumenten eines strategischen Managements. Es bietet die Möglichkeit durch eine Visualisierung einen Überblick über die Marktsituation beliebiger Analyseobjekte zu erhalten und Strategien für die Steuerung der Analyseobjekte im Hinblick auf eine Optimierung von Rendite und Risiko festzulegen.Gang der Untersuchung:Die Arbeit soll am Beispiel des Portfolio-Modells der GSW zeigen, wie dieses Instrument von Wohnungsunternehmen zur strategischen Steuerung ihres Bestandes eingesetzt werden kann und inwiefern dabei die Besonderheiten des Wirtschaftsgutes Immobilie und die Zielstellungen der Unternehmen berücksichtigt werden müssen. Dazu werden zunächst die theoretischen Grundlagen des Portfolio-Managements erläutert. Des weiteren werden mit dem Marktwachstums-Marktanteils-Portfolio und dem Marktattraktivitäts-Wettbewerbsvorteils-Portfolio, die beiden in anderen Branchen am häufigsten eingesetzten Portfolio-Modelle vorgestellt. Unter Gliederungspunkt 3 wird die Problematik der Übertragbarkeit des Portfolio-Managements auf die Wohnungswirtschaft erläutert und es werden die speziellen Anforderungen aufgezeigt, denen ein Portfolio-Management in der Wohnungswirtschaft genügen muss. In diesem Zusammenhang wird mit dem Modell der Halleschen Wohnungsgesellschaft eines der ersten praxistauglichen Portfolio-Modelle für die Wohnungswirtschaft vorgestellt, das sich aufgrund einiger gravierender Schwachstellen allerdings nur bedingt zur Übertragung auf andere Unternehmen eignet.Unter Gliederungspunkt 4 wird mit der Ist-Analyse der erste Teilbereich des Portfolio-Managements der GSW beschrieben. Dabei wird gezeigt wie der gesamte GSW Bestand nach festgelegten Kriterien bewertet und in einer Matrix visualisiert wird, um eine anschauliche und kommunikative Darstellung des gesamten Bestandes zu erhalten. Im Anschluss wird unter Gliederungspunkt 5 die Soll-Analyse vorgestellt, die den zweiten Teilbereich des Portfolio-Managements bei der GSW darstellt. Dabei wird aufgezeigt, wie mit Hilfe eines Rechenmodells auf Basis einer dynamischen Investitionsrechnung für jedes Objekt im GSW-Bestand eine Strategie festgelegt werden kann. Unter Gliederungspunkt 6 wird schließlich auf die Implementierung des Portfolio-Managements bei der GSW eingegangen. Dabei wird neben der organisatorische...

Anbieter: Dodax
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Entwicklung einer Unternehmensstrategie in der ...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch wird am Beispiel einerWohnungsbaugesellschaft aus Frankfurt am Main mitüber 40.000 Wohneinheiten im Bestand eineStrategieempfehlung für die nächsten 5-10 Jahreentwickelt. Unter Berücksichtigung derCharakteristika und Besonderheiten desWirtschaftsgutes Immobilie wird im Rahmen derImmobilienbetriebslehre der Produktlebenszyklus einerImmobilie betrachtet. Daraus geht ein Rückblick aufdie Leistungsspektren und deren Ist-Situation hervorum anhand von Marktanalysen einen künftigen Bedarf anmöglichen Leistungsspektren zu ermitteln. Die darausgewonnenen Erkenntnisse dienen letztendlich mithilfeeiner Umwelt- und Unternehmensanalyse als Grundlagefür die Operationalisierung und Implementierung derdaraus gewonnenen Strategieformulierung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Mediation zur Konfliktlösung auf Baustellen. Ko...
61,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Wirtschaft und Industrie, Note: 5.0, Zentrum für Agogik zak Basel, Veranstaltung: Studienlehrgang Master of Arts in Mediation, Konfliktforschung und Implementierung konstruktiver Konfliktlösungssysteme, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Der Autor ist selbständig tätiger Experte für Bau + Immobilie, Mediator SDM/SKWM., Abstract: Was passiert, wenn Gebäude im bewohnten Zustand saniert werden? Es entsteht ein erhebliches Konfliktpotential. Die Auseinandersetzungen um Baulärm oder andere Belastungen, denen Mieter ausgesetzt sind, können bis vor das Mietgericht führen und bewirken oft einen Baustopp. Der finanzielle Schaden für den Investor und die Baubranche allgemein kann dabei enorm sein. Doch wie lassen sich solche Konflikte lösen oder gleich verhindern? Diese Aufgabe fällt in das Tätigkeitsfeld eines Baumediators vor Ort. Ein Mediator erkennt Konfliktpotential und vermittelt zwischen allen beteiligten Parteien, seien es Mieter, Bauleiter, Architekten oder Investoren. Er versucht, belastende Situationen oder auftretende Streitigkeiten zu reduzieren und damit Konfliktkosten zu verringern oder ganz zu vermeiden. Diese Studie widmet sich dem wissenschaftlich bislang wenig beachteten Bereich der Mediation bei der Gebäudesanierung im bewohnten Zustand. Der Autor Walter A. Speidel, M.A. ist selbst aktiv als Baumediator tätig und gibt seine langjährigen Erfahrungen auf Grossbaustellen verständlich und umfassend wieder. Zunächst werden verschiedene Ansätze zum Konfliktmanagement vorgestellt. Anhand eines konkreten Bauprojekts sowie einer empirischen Befragung der Mieterschaft erarbeitet der Autor ein Praxiskonzept für einen systematischen Ansatz zur Konfliktlösung auf Baustellen. Dabei werden die Zusammenarbeit von Konfliktklärungssystem (KKS), Konfliktmanagementsystem (KMS) und Partnering (PRNG) ebenso diskutiert wie die persönlichen Beobachtungen bei baulichen Sanierungsarbeiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Immobiliencontrolling
178,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bedingt durch hohe Investitionen, Time Lags bis zur Erfolgswirksamkeit von Entscheidungen sowie lange Amortisationszeiträume benötigt das moderne Immobilienmanagement effiziente Controlling-Tools für alle Aufgaben der strategischen Analyse, Planung und Kontrolle. Potenzielle Massnahmen dürfen nicht mit 'Trial and Error'-Tests verglichen werden. Vielmehr muss ihr jeweiliger Erfolgs- und Risikobeitrag frühzeitig, sicher und exakt bewertet werden. Dafür werden wissenschaftlich fundierte Methoden benötigt. Immobiliencontrolling schafft das notwendige Informationsverarbeitungssystem, welches die Immobilie ganzheitlich und kontinuierlich erfasst, Abweichungen von Zielvorgaben erkennt und alternative Lösungsmöglichkeiten beurteilt. Das Controlling von Immobilien oder Immobilienportfolios lässt sich nicht auf Einzelanalysen beschränken, sondern es muss zu einer logischen, in sich geschlossenen Gesamtkonzeption ausgebaut werden. Innovatives Immobiliencontrolling widmet sich heute nicht mehr der Abarbeitung traditioneller Kostenrechnungsmodelle, sondern es stellt dem Management interne Beratungs- und Serviceleistungen flexibel und in einer hohen Qualität bereit. Immobiliencontrolling unterstützt u.a. Entscheidungen im Bereich von Investition, Desinvestition, Organisation, Vertragsmanagement, Marketing, Vermietung, Liquiditätssteuerung und Portfoliomanagement. Die in der hier veröffentlichten Dissertation beschriebenen Prinzipien, Module, Strukturen, Algorithmen und anderen Systemelemente bilden die theoretische Ausgangsbasis für die individuelle organisatorische und edv-technische Implementierung des Immobiliencontrolling. Angestrebt ist die Allgemeingültigkeit der getroffenen Aussagen für alle Immobilientypen, Lagen und Nutzungsarten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Immobiliencontrolling
79,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bedingt durch hohe Investitionen, Time Lags bis zur Erfolgswirksamkeit von Entscheidungen sowie lange Amortisationszeiträume benötigt das moderne Immobilienmanagement effiziente Controlling-Tools für alle Aufgaben der strategischen Analyse, Planung und Kontrolle. Potenzielle Massnahmen dürfen nicht mit 'Trial and Error'-Tests verglichen werden. Vielmehr muss ihr jeweiliger Erfolgs- und Risikobeitrag frühzeitig, sicher und exakt bewertet werden. Dafür werden wissenschaftlich fundierte Methoden benötigt. Immobiliencontrolling schafft das notwendige Informationsverarbeitungssystem, welches die Immobilie ganzheitlich und kontinuierlich erfasst, Abweichungen von Zielvorgaben erkennt und alternative Lösungsmöglichkeiten beurteilt. Das Controlling von Immobilien oder Immobilienportfolios lässt sich nicht auf Einzelanalysen beschränken, sondern es muss zu einer logischen, in sich geschlossenen Gesamtkonzeption ausgebaut werden. Innovatives Immobiliencontrolling widmet sich heute nicht mehr der Abarbeitung traditioneller Kostenrechnungsmodelle, sondern es stellt dem Management interne Beratungs- und Serviceleistungen flexibel und in einer hohen Qualität bereit. Immobiliencontrolling unterstützt u.a. Entscheidungen im Bereich von Investition, Desinvestition, Organisation, Vertragsmanagement, Marketing, Vermietung, Liquiditätssteuerung und Portfoliomanagement. Die in der hier veröffentlichten Dissertation beschriebenen Prinzipien, Module, Strukturen, Algorithmen und anderen Systemelemente bilden die theoretische Ausgangsbasis für die individuelle organisatorische und edv-technische Implementierung des Immobiliencontrolling. Angestrebt ist die Allgemeingültigkeit der getroffenen Aussagen für alle Immobilientypen, Lagen und Nutzungsarten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Von der Immobiliendatenbank zum intelligenten I...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Informatik - Technische Informatik, Note: 1,3, HBC Hochschule Biberach. University of Applied Sciences (Bauakademie), Veranstaltung: MBA International Real Estate Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der Arbeit ist es verfügbare Ansätze, Methoden und Techniken der Zeit zusammenzutragen, zu analysieren, zu bewerten und in die Arbeit einzubinden. Die ausgewählten Methoden und Techniken werden in der Art kombiniert das eine Basis für Immobiliendatenbanken als 'Netzwerk der Transparenz' geschaffen wird. Die Erarbeitung einer repräsentativen Implementierung der Kopplung zwischen der realen Immobilie mit der virtuellen Immobilie, welche die Basis eines 'Intelligenten Immobiliennetzwerkes' bildet. Den jetzigen Stand der Forschung hinsichtlich Standards und Kopplungen aufzeigen. Die Vision eines ganzheitlichen Ansatzes mit strategischem Ausblick einer zentralen und weltweit verfügbaren Kopplung in Form eines 'intelligenten Immobiliennetzwerkes' vorstellen. Grundgedanke und Motivation ist das jeder an dieser Datenbasis mitarbeitet und gleichzeitig an diesem Netzwerk partizipiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot
Immobiliencontrolling
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bedingt durch hohe Investitionen, Time Lags bis zur Erfolgswirksamkeit von Entscheidungen sowie lange Amortisationszeiträume benötigt das moderne Immobilienmanagement effiziente Controlling-Tools für alle Aufgaben der strategischen Analyse, Planung und Kontrolle. Potenzielle Maßnahmen dürfen nicht mit 'Trial and Error'-Tests verglichen werden. Vielmehr muss ihr jeweiliger Erfolgs- und Risikobeitrag frühzeitig, sicher und exakt bewertet werden. Dafür werden wissenschaftlich fundierte Methoden benötigt. Immobiliencontrolling schafft das notwendige Informationsverarbeitungssystem, welches die Immobilie ganzheitlich und kontinuierlich erfasst, Abweichungen von Zielvorgaben erkennt und alternative Lösungsmöglichkeiten beurteilt. Das Controlling von Immobilien oder Immobilienportfolios lässt sich nicht auf Einzelanalysen beschränken, sondern es muss zu einer logischen, in sich geschlossenen Gesamtkonzeption ausgebaut werden. Innovatives Immobiliencontrolling widmet sich heute nicht mehr der Abarbeitung traditioneller Kostenrechnungsmodelle, sondern es stellt dem Management interne Beratungs- und Serviceleistungen flexibel und in einer hohen Qualität bereit. Immobiliencontrolling unterstützt u.a. Entscheidungen im Bereich von Investition, Desinvestition, Organisation, Vertragsmanagement, Marketing, Vermietung, Liquiditätssteuerung und Portfoliomanagement. Die in der hier veröffentlichten Dissertation beschriebenen Prinzipien, Module, Strukturen, Algorithmen und anderen Systemelemente bilden die theoretische Ausgangsbasis für die individuelle organisatorische und edv-technische Implementierung des Immobiliencontrolling. Angestrebt ist die Allgemeingültigkeit der getroffenen Aussagen für alle Immobilientypen, Lagen und Nutzungsarten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.04.2020
Zum Angebot